Fred Deux
Fred Deux, Mort et doux (détail), juin 1974
Crayon de graphite, crayon gris aquarellé et laque sur papier Sirius 220, 595 x 420 mm
Musée Jenisch Vevey – Collection de la Ville de Vevey


Fred Deux

Le For intérieur

du 20 février au 25 mai 2015

Légende
Ganz in seiner Tradition, die verschiedensten Formen der Zeichenkunst zu erkunden, zeigt das Musée Jenisch Vevey das grafische Werk des autodidaktischen Schriftstellers und Künstlers Fred Deux (Boulogne-Billancourt, *1924), das sich durch die Geschichte und Kunst der zweiten Hälfte des 20.

Jahrhunderts zieht. 1948 entdeckte Fred Deux das Werk von Paul Klee und gestand sich von da an ein eigenes Schaffen zu. Als Reaktion auf Klee schuf er seine ersten «Flecken» und liess so ein traumwandlerisches wie fantastisches
Universum zutage treten. Der Autor von La Gana (1958) nimmt sich sozusagen als Sekretär seiner eigenen Zeichenkunst wahr.

Diese in der Schweiz einzigartige Sammlung wird von Leihgaben aus dem Musée national d’art moderne – Centre Pompidou, dem Musée de l’Hospice Saint-Roch und aus Privatsam­mlungen ergänzt und lädt dazu ein, die verschiedenen Schaffensphasen des Künstlers zudurchschreiten und so ein ganz und gar ungewöhnliches Werk zu entdecken.