Manon Bellet
Manon Bellet, Untitled (détail), 2013, aimants et limaille de fer sur papier, dimensions variables


Manon Bellet

L'onde d'une ombre

du 21 mars au 1er juin 2014

Légende
Die Künstlerin Manon Bellet (geboren 1979 in Vevey) lebt und arbeitet in Berlin. Das Musée Jenisch Vevey hat ihr für ihre erste solo Ausstellung in einem Museum eine Carte Blanche gewährt. Realisiert wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Solothurn. Manon Bellets grossräumige Installationen, serielle Arbeiten und Videos zeugen von einer besonderen Affinität zum Papier. Durchscheinend oder undurchlässig, zerknittert oder zerrissen, nach und nach durch eine nahe Flamme zerfressen oder unter einem Luftzug erzitternd, bewegt und verändert es sich unter der Regie der Künstlerin, die auf diese Weise neue Daseinsformen auslotet. Mit leichtem oder opalisierendem Papier werden Vergänglichkeit, Gedächtnis und Zerfall thematisiert. Anlässlich der Ausstellung erscheint im Berliner Verlag The Greenbox eine Monographie.

L'exposition et la publication bénéficient du généreux soutien de

Curt und Erna Burgauer Stiftung